14.09.2017 03:30 | David Schahinian

Zwei Automaten

Die Stadtverordnetenversammlung soll heute über die Bereitstellung von knapp 10 000 Euro zur Anschaffung von zwei Parkscheinautomaten für den temporären Park-and-Ride-Platz am Bahnhof entscheiden. Begründet wird das damit, dass es für die weitere Planung einer eventuellen Erweiterung in Kronberg-Süd von Bedeutung sei, wie sich eine Bewirtschaftung der Parkplätze auf das Nachfrageverhalten auswirkt. Die KfB machte bereits in einer Pressemitteilung deutlich, dass sie nicht zustimmen wird. Die Attraktivität des Bahnhofs sollte hoch und das Parken vor allem in der Bauphase kostenfrei bleiben. Auch spricht sich die Wählergemeinschaft dafür aus, dass die Parkplätze in der erforderlichen Zahl am Bahnhof verbleiben.

(dsc)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Tage hat der Januar?: 

Weitere Artikel aus Vordertaunus

Fernsehkoch Christian Rach (links) sieht sich in Berlin die Beste-Reste-Box an.
Hochtaunus
|
Restaurant-Reste mitnehmen statt wegwerfen

Damit Essen nicht im Müll landet

Sehen doch ziemlich aus wie das Original: Die „Blues Brothers“ Jake und Elwood retten zum Abschluss der Theatersaison in Oberursel gemeinsam mit weiteren Tänzern ein katholisches Waisenhaus.
Oberursel
|
Stadttheater-Saison

Und immer geht es um Beziehungen

Weitere Artikel aus Vordertaunus

Kerbpräses Roy Kullmann
Gonzenheim
|
Bachtaufe

Der nasse Fuß als Zeremonie

Wenn auf dem Kurhausvorplatz gefeiert wird, müssen die Marktbeschicker weichen. Daran wird sich auch so schnell nichts mehr ändern. Archivfoto: Jochen Reichwein
Bad Homburg
|
Stadt erteilt alternativen Standorten eine Absage

Rathausplatz bleibt Marktplatz

Die Schikane verlangt viel von Mensch und Maschine.
Hochtaunus
|
Grävenwiesbacher Moped-Rennen

Nichts für Weicheier!

Rubrikenübersicht